Industriefußbodenheizung

Robuste Heizsysteme für dynamische Belastungen

Hallenbauten und Industrieböden verlangen zuverlässige und robuste Heizsysteme. Das Prinzip ist das gleiche wie bei der Bauteilaktivierung, das Heizrohr wird jedoch erst vor Ort auf die meist bauseits gestellten Baustahlmatten montiert. Besonders im diesem Bereich ist die Energieeinsparung sehr hoch, da andere Systeme wie Deckenstrahlplatten oder Deckenlufterhitzern mit wesentlich höheren Systemtemperaturen arbeiten müssen. Ebenfalls können hier zur Energieerzeugung Wärmepumpensysteme eingesetzt werden. Die Industriebodenheizung kann zusätzlich auch zur Flächenkühlung genutzt werden. Auch können hier zur Energieerzeugung Wärmepumpensysteme eingesetzt werden. Es entstehen nur niedrige Wartungskosten im Gegensatz zu konventionellen Heizsystemen. Da die gesamte Bodenfläche zur Wärmeabgabe genutzt wird, kommt das System mit geringen Heizwassertemperaturen aus. Die Erfahrung aus der Praxis hat gezeigt, dass selten mehr als 30°C benötigt werden. Die Wärmeabgabe am Boden erzeugt eine hohe Behaglichkeit. Nicht selten kann die Innentemperatur der Halle gegenüber einer herkömmlichen Heizung um 2 K abgesenkt werden – und das bei gleicher Empfindungstemperatur. Die Wärme wird dort

abgegeben wo sie benötigt wird, die Raumtemperatur fällt mit zunehmender Hallenhöhe ab. Mit einer Industriefußbodenheizung können Sie die gesamte Fläche optimal nutzen und die gestalterische Raumfreiheit ausreizen.